Der Einstieg in die SMARTTESTER® Systemwelt

SMARTTTESTER® Prüfraum

Erst testen, dann testen

Bevor Sie sich überhaupt für die Anschaffung eines SMARTTESTER® entscheiden, bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten unser System und dessen Leistungsfähigkeit besser kennen zu lernen. Zum Beispiel können Sie zunächst Ihre Prüfreihen als Dienstleistung von uns auszuführen zu lassen. So können Sie erste praktische Erfahrungen mit der Anwendung des SMARTTESTER® und seinen zahlreichen Modulen sammeln. Erfahrungsgemäß ist das Prüfen der eigenen Produkte eindruckvoller, als jede noch so schöne Beipielanwendung. In einem zweiten Schritt erhalten Sie auf Wunsch Fotos und Videos „Ihrer“ Anwendung, um der Anschaffung im eigenen Haus wohlmöglich etwas Nachdruck zu verleien zu können.

Flexibel sein, flexibel bleiben

 Für welches System-Paket Sie sich dann entscheiden, richtet sich primär danach, welche Dimensionen Ihre Prüflinge und Prüfaufbauten in der Regel haben. Für kleine bis mittelgroße Bauteile oder Geräte empfiehlt sich das Tischmodell des SMARTTESTER® mit seiner eigenen Aufspannplatte. Dieses ist in zwei größen und jeweils mit oder ohne Schutzeinhausung erhältlich. Für größere Produkte hingegen – etwa Fenster, Leitern oder Autotüren – eignet sich die mobile Rackversion des SMARTTESTERS® besser. Hier kann das System mit entsprechend großen Prüffeldern oder auch Sonderaufbauten kombiniert werden.

Die Auswahl Ihrer Leistungs- und Funktionsmodule orientiert sich dann immer an Ihrer konkreten Aufgabenstellung – also etwa an der Frage, ob Stoßbelastungen zu prüfen sind oder elektrische Schaltungen oder pneumatische Kinematiken oder andere Produkte, Konstruktionen und Geräte. Wichtig dabei: Die Basissoftware des SMARTTESTERS® ist in allen Fällen dieselbe. Sie wird immer analog zur Modulauswahl zusammengestellt und kann bedarfsgerecht erweitert werden.

Das Gute ist: Alle Module lassen sich auch zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten oder gegen andere Technik austauschen. Somit bleiben Sie flexibel und Fehlentscheidungen sind quasi  ausgeschlossen.

Darf es etwas kleiner sein?

Die gleichen Grundprinzipien gelten übrigens auch für die ID-Serie unseres Prüfstands. Das Kürzel ID steht für Industrial oder auch Intelligent Desktop und verweist auf das außerordentlich kompakte Design dieses dritten SMARTTESTER® System-Pakets. Hierbei handelt sich um einen All-in-One-Prüfstand im Mini-Format. Er kann ebenfalls als preiswerte Einstiegsvariante dienen, wenn Sie keine große Spannplatte benötigen oder eine Speziallösung für kleine Prüf- und Automationsaufbauten benötigen, die wenig Platz beanspruchen – beispielsweise Zug-Druck-Versuche mit Verbindern und Steckern. Das ID-System des SMARTTESTERS® ist portabel und hat einen separaten Touchscreen. Es braucht zum Betrieb lediglich eine 230 V-Steckdose. Trotz seiner Kompaktheit kann es mit bis zu vier zusätzlichen Technologie-Modulen erhgänzt werden, wodurch sich ein beachtlicher Funktionsumfang realisieren läßt.

Nützliche Links

Erfahren Sie mehr über die Funtkionsvielfalt der SMARTTESTER® Software:

Weitere Beiträge aus der Kategorie Fragen und Antworten finden:

KATEGORIEN

 

FOLGEN SIE UNS

AKTUELLE TOP-BEITRÄGE

Heiss und Kalt beim Klimatest
SMARTTESTER® - Fragen & Antworten
Rüdiger Grundt

SMARTTESTER® und Klimatests – geht das?

FRAGE: Kann das SMARTTESTER® System auch im Zusammenhang mit Klimatests verwendet werden? ANTWORT: Die Elektronik des Prüfsystems ist für normale Raumbedingungen ausgelegt. Allerdings sind Sensoren

Weiterlesen »
Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an

Der SMARTTESTER® Newsletter

No spam, notifications only about new products, updates.